Coaching mit dem Inneren Team

Das Modell des Inneren Team nach Schulz von Thun arbeitet mit den inneren Anteilen im Menschen.

Was bedeutet das? 

Jeder Mensch hat ganz eigene Ziel - und Wertvorstellungen und hat natürlich auch seine eigene Geschichte. 

Wenn ich zum Beispiel die Menschen, die mich umgeben, verstehen möchte, versuche ich, mich in sie hineinzuversetzen. Ich versuche ihre Motive zu verstehen und wahrzunehmen. Welche Bedürfnisse haben sie gerade? Was kann ich Ihnen Gutes tun. 

Genauso verhält es sich mit mir persönlich. 

Ich setze meine Innenwelt und meine Außenwelt in Bezug. 

Nicht immer herrscht hier eine Übereinstimmung!

Ich weiß dies aus eigener Erfahrung.

Innere Zweifel haben auch mir immer wieder einmal mein Vorankommen im Beruf blockiert und verhindert, dass ich meine Visionen umsetze. 

 

Unterschiedliche Stimmen sprechen dann zu mir. 

Da ist die „Sonnenliebhaberin“ die sagt:“Entspann dich doch mal und genieße das Leben“ während die "Arbeitswütige" sagt:“ Der Tag hat nur 24 Stunden und wenn du etwas bewegen willst, dann musst du dich bewegen!“

 

Indem wir diese inneren Stimmen Personalisieren, können wir unsere eigenen Verhaltensmuster klarer herausschälen, die Motive besser verstehen und uns letztlich innerlich besser aufstellen.

Das strahlt dann auch nach Außen. 

 

Jede unserer inneren Stimmen hat zwar seine Berechtigung aber nicht in jeder Situation passt die Gewichtung unserer inneren „Teamaufstellung“. 

 

Ja, man kann es tatsächlich als ein Team bezeichnen, denn bei genauer Betrachtung einer Situation, melden sich in der Regel sehr unterschiedliche und meistens mehrere Stimmen, die mit ihren Eigenschaften eine ganz bestimmte Persönlichkeit zeichnen.

Wie ist nun der Ablauf einer Beratung bzw. ein Coaching mit dem Modell des Inneren Team?

In einem ersten Schritt werden alle "inneren Stimmen" zu einem ganz bestimmt Anliegen visualisiert. Auf diese Weise wird die innere Dynamik sichtbar und der Blick von Außen hilft, in einen Dialog zu gehen. Sehr schnell wird deutlich, ob auf dem Bild noch etwas fehlt! Dynamiken, Verhaltensweisen, Denkstrukturen werden greifbar.

 

Für das Anliegen wird der Satz: „ Wie kann ich …….? formuliert 

Zum Beispiel: „Wie kann ich meine Selbständigkeit voranbringen?“

 

Beispiel einer ersten Sammlung

In einem zweiten Schritt werden die inneren Stimmen geordnet. Welche Stimme macht sich besonders laut bemerkbar? Welche kaum? Wer unterstützt wen? Wer ist der Spielverderber?

usw. 

 

Durch diesen zweiten Schritt kommt meist schon sehr viel Klarheit in das Anliegen. Oft ist dann der letzte Schritt nicht mehr notwendig.

 

Der letzte Schritt wäre das Visualisieren der idealen „Teamaufstellung“, welche zum Verwirklichen des eigenen Anliegens nützlich ist. 

Durch die Visualisierung werden innere Bilder nach außen greifbar gemacht. 

Unser Gehirn liebt die Bildersprache. Verhaltensweisen lassen sich so sehr schnell einordnen, in Bezug setzen und bleiben im Gedächtnis.

 

Das Innere Team eignet sich bei allen Themen, die mit Veränderung und Entscheidungsprozessen zu tun haben und bei denen es innere Zweifel gibt. 

Habe ich dein Interesse an dieser Aufstellungsarbeit geweckt?

Wenn du mit diesem Modell arbeiten möchten, dann setze dich gerne mit mir in Verbindung und schreibe mir eine kurze Nachricht.

In einem kostenlosen Erstgespräch besprechen wir das Anliegen und klären, ob wir gut zusammen passen würden.

Hinweis: Bitte die mit * gekennzeichneten Felder ausfüllen.

Quelle:

Schulz von Thun, F.: Miteinander reden 3 - Das innere Team und situationsgerechte Kommunikation - Rowohlt/ eBook